was kann ich tun, wenn er nicht mit mir zusammen sein will

Das solltest du machen, wenn er keine Beziehung will

 

Es tut weh, wenn man nicht zurückgeliebt wird. All die Zeit und Gefühle, die man investiert hat, die vielen Träume und Ziele, die man hatte, und das neue Vertrauen, das man ihm entgegenbrachte: All das zerplatzt wie eine Seifenblase. Von jemandem, dem man sehr mag, abgewiesen zu werden, – sprich: unerwiderte Gefühle – zerstört nicht nur die Hoffnung auf eine gegenseitige, erfüllte Beziehung und hinterlässt viele Selbstwertzweifel. Es erschafft oft neue Wunden auf der ohnehin meist vernarbten Seele einer Frau. Oder man fühlt sich durch dieses Erlebnis nur darin bestätigt, dass man nicht liebeswert oder Zeit, Beziehung und Zukunft würdig sei. Nicht selten beginnen Frauen zu denken, dass es gar keine echte Liebe für sie gebe.

Wenn dir das bekannt vorkommt: Lass mich dir helfen und lies diesen Beitrag. Ich habe durch viele Gespräche mit Frauen hilfreiche Einsichten, die dich jetzt unterstützen können.

 

Wenn er dich nicht lieben kann – wenn er keine Beziehung will

In meiner Arbeit treffe ich viele Frauen, die sich Hals über Kopf verliebten und nach kurzer Zeit abgewiesen wurden. Voller Überraschung über diese Wende, blieben sie verletzt zurück – und fragten sich: Wieso will er mich nicht? Was habe ich falsch gemacht? Was kann ich tun, damit er will?

Sie fragten sich das lange, gingen jedes Gespräch im Kopf erneut durch, suchten nach Signalen, um seine Entscheidung, seinen Rückzug, sein Verhalten zu verstehen – um irgendwie damit zurechtzukommen, dass sie nun wieder allein sind – und verletzt. Je länger sie nach Antworten suchten, desto unruhiger wurde ihr Geist. Es tauchten alte Wunden wieder auf: Selbstwertmängel und Misstrauen gegenüber ihrer Weiblichkeit, Körperscham, Enttäuschung über die erneute Enttäuschung und eine tiefe Verunsicherung über ihre Zukunft – aus Angst, Single zu bleiben oder zu vereinsamen, nicht lieben zu dürfen und nicht geliebt zu werden. Besonders die letzten beiden sind unendlich schwer zu ertragen für Frauen mit Herz und Verstand.

 

Wenn er deine Gefühle nicht erwidert

Werden Frauen abgewiesen, beginnen sie oft ihre Arbeit am Umgang mit der Ablehnung – nur in die verkehrte Richtung: Jene Frauen, die mit ihrem Herzenspartner noch Kontakt haben, bei denen der Beziehungsversuch noch nicht endgültig abgebrochen wurde, suchen nach Ursachen für sein Misstrauen und seine Angst in seinem Leben, seiner Vergangenheit. Und natürlich finden sie dort oft Gründe, zum Beispiel, dass er

  • – gerade erst aus seiner Ehe raus ist
  • – er eine schlechte Kindheit hatte
  • – neulich angedeutet hatte, wie wenig er Frauen nach der Beziehung mit X noch vertrauen kann
  • – usw.

 

Sie durchforsten das Internet nach Strategien, wie sie mit ihm reden können, ihn umstimmen können, als hinge von dieser Beziehung ihr Überleben ab. Sie verbrennen so viel wertvolle Energie mit der Suche nach Lösungen für seine Probleme. Wieso? Um ihre eigene Angst in den Griff zu bekommen – die Angst davor, nicht geliebt zu werden. Es ist die eine Wunde, die (fast) jede Frau kennt und deshalb so sehr fürchtet. Nur „Neue Frauen“ (Frauen, die sich neu mit sich verbunden haben), schaffen es, ihr echtes Selbst als Wegweiser aus solchen Situationen zu nutzen, um sich abzugrenzen. „Neue Frauen“ trennen sich als Frau und Mensch von der Person, die sie abwies. Sie verbinden die Gefühle des anderen weder mit ihrem eigenen Wert noch ziehen sie Rückschlüsse oder erleben Gefühle der Verzweiflung, wenn Verlust droht.

Leider sind noch zu viele Frauen in einem alten Bewusstsein, das ich die Energie der “alten” Frau nenne – ein über Generationen hinweg an Frauen gereichtes geringes Selbstbewusstsein, wenn es um Liebe geht, eine gefühlte, emotionale Abhängigkeit von Partnern und Partnerschaften, die Erhöhung von Partnerschaften und der Drang nach Führung von einem Stärkeren – Schutz und Geborgenheit durch einen Partner (oder einer Partnerin). Diese Aspekte muss man vorfeministisch nennen (zumindest ich als Soziologin betrachte es so), denn sie zeugen vom Fortbestand patriarchalischer Strukturen – nicht nur im Außen. Auch im Inneren vieler Frauen scheint eine Stimme zu rufen: “Gefalle, gehorche und gehöre, sonst findest du deinen Platz in der Welt nicht!” Über Generationen hinweg wurde diese Stimme an deine Ururgroßmutter weitergegeben, die es an ihre Töchter gab, die es an ihre weitergaben, dann an deine Mutter und diese an dich. Auch die vorherrschenden christlichen Werte in unserer Gesellschaft verdeutlichen die Wichtigkeit eines MANNES und somit die Bedeutung von Partnerschaften. Das Wertesystem ist u. a. noch immer innerhalb der Pädagogik verbreitet, in der Mädchen anders erzogen werden als Jungen. Es zeigt sich auch bei “kleineren” Themen wie künstliche Befruchtung, die von Krankenkassen nur bezuschusst wird, wenn die Frau einen männlichen Ehepartner vorweisen kann. Und das selbst in Zeiten, in denen Deutschland das entsprechende Gesetz gekippt hat und sich nun auch Singlefrauen künstlich befruchten lassen dürfen – nur eben aus eigener Tasche, wenn gynäkologische Probleme bestehen.

 

Das alles macht etwas mit Frauen

Frauen, die urplötzlich von ihrem Partner verlassen wurden, haben meist kaum mehr eine Chance, zu handeln. Doch ihr Geist läuft auf Hochtouren und will Wege finden, um ihn umzustimmen. Sie rufen eine männliche Energie in sich wach, statt sich mit ihrer Integrität zu verbinden. Eine unsichtbare Macht lenkt sie in diese Richtung. Man kann ihnen also keinen Vorwurf machen. Es ist eben die Energie der “alten” Frau, die versucht, das Schlimmste – Ausgrenzung, Nicht-Zugehörigkeit –, abzuwehren. So hoffen Frauen auf einen neuen Kontakt, warten, dulden, nehmen sich zurück, in der Sehnsucht, dass er sie bald vermissen und wieder zu ihnen kommen wird. Sie proben Gespräche im Kopf, was sie dann sagen werden, wie sie ihn davon überzeugen werden, dass sie doch liebenswert sind und einen Versuch wert. In Wahrheit trauern sie tief und geben sich oft selbst die Schuld am Nichtzustandekommen der Beziehung – und an ihrer Einsamkeit. Irgendetwas an ihnen muss falsch sein. Es ist eine Scham, die alle Frauen auf die ein oder andere Art kennen. Männer hingegen verbindet das Gefühl der Wut, das Kriegerische, Eigensinnige, Unerreichbare, stets Abwesende, Beschützende, Harte, Dominante, Mystische. Du weißt, was ich meine: Je distanzierter und unberechenbarer ein Mann ist, desto interessanter ist er auch. Desto mehr wollen wir ihn, desto mehr sind wir bereit, uns zu bemühen, um ihn zu kämpfen – ihm zu gefallen. Für die Energie der Alten Frau eine ganz normale Sache. Für die Neue Frau ein NO GO.

Frauen, die Ablehnung erfahren, versuchen einen Mann sehr oft von ihrem Wert zu überzeugen, wenn er vermeintliche oder reale Bindungsängste, wenn er sich ziert oder distanziert, „Probleme“ aus früheren Beziehungen hat oder was auch immer. Sie lesen unendlich viele Websites oder Bücher und klammern sich an jeden noch so dünnen Strohhalm, der ihnen die Hoffnung schenkt, dass er sie doch für eine Beziehung auswählt. Das würde ihren Wert bestätigen, ihre Wunderbarkeit, ihre Bedeutung als Frau und Mensch.

 

wieso will er nicht mit mir zusammensein?

Was ist daran misslich?

Misslich ist es, weil man versucht das Haus eines anderen zu renovieren, ohne dass er es will. Viele Frauen verhalten sich dann so, als hätten sie kein Zuhause und müssten um Obdach bitten. (Tatsächlich ist das die Energie der Alten Frau.) Was sie unwissentlich übersehen: Wenn sich jemand verändern möchte, tut er es. Ich habe Männer kennengelernt, die sich als beziehungsunfähig bezeichneten, aber sich für diese eine Frau änderten. Ich kenne Männer, die von einem Ende Deutschlands ans andere zogen, nur um in der Nähe der EINEN Frau zu sein. Männer holten sich Rat oder therapeutische Unterstützung, arbeiteten ihre früheren Verletzungen auf. Männer sind immer offen für Liebe – wenn sie diese wegen einer Frau für besonders und einmalig halten. Für sicher. Für einzigartig. Frauen, die sich leicht hergeben oder so verhalten, als hinge ihr Leben von einem Mann und einer Beziehung ab, sind in den Augen vieler Männer weniger attraktiv als Partnerin.

Misslich an der alten Energie ist auch, dass Frauen leicht emotional ausbrennen, wenn sie einen Partner von sich überzeugen wollen. Sie gehen in die Leistung – vor allem eine emotionale Anpassungs-LEISTUNG -, um das Gefühl des Getrenntseins, der Ablehnung oder Angst vor Verlust zu kontrollieren und zu verringern.

Anzeichen dafür sind:

  • – Sorgen um den Verlust einer möglichen Partnerschaft und möglichen Liebe begleiten den gesamten Tag – bis in die Nacht hinein. Einschlaf- und Durchschlafprobleme oder ein nicht erholsamer Schlaf folgen.
  • – Du tendierst zu Kompensation wie Essen, Trinken oder viel Arbeit, nur um dich von den Gedanken abzulenken. In einer freien Minute drängen sich diese wieder auf und überrollen dich mit allen Folgegefühlen.
  • – Du isst gar nichts und verlierst das Gefühl für dich und deinen Körper.
  • – Du beschuldigst deinen Körper, dein Aussehen.
  • – Innere Unruhe, Hektik, kein Empfinden von Zeit und Freiheit, keine Entspannung, sondern konstante Anspannung durch den „Warteprozess“ – das Warten auf das Ja zu dir.
  • – Das Gefühl, verrückt zu werden, weil man die Wut auf den anderen, die Angst und Trauer wegen dieser Erfahrung kognitiv zu verarbeiten versucht – und zu verstehen. Kleinere Ängste im Alltag machen sich breit.
  • – Viele schlechte Erinnerungen an frühere Verletzungen können wie schlecht verheilte Wunden wieder aufplatzen.
  • – Du beginnst zu glauben, du wärst nicht liebenswert oder nimmst die Ablehnung als Bestätigung für frühere unerwiderte Gefühle – es muss also an dir selbst liegen.
  • – u. v. m.

 

Es schmerzt, nicht gewollt zu sein. Und doch: Arbeite nicht an ihm, sondern an deinen Wunden.

Fühle es. Frauen verlernen Fühlen immer mehr. Sie wollen kämpfen – an der Seite der Männer. Wollen sich beweisen – und verdrängen ihn neben sich. Verbinde dich mit deiner Enttäuschung, deinem Schmerz, deiner Wut über seine Art, Unfähigkeit usw. Denn du kannst nichts tun, wenn der Andere es nicht möchte. Aber du kannst selbst an deinen Wunden arbeiten. Du kannst deine Energie von der Mangelhaften (Das Leben ist ein unsicher, wenn ich keine Beziehung habe.) zu einer Vertrauensvollen (Ich bedeute etwas. Ich bin sicher, auch ohne Beziehung.) ändern und so Menschen/Partner anziehen, die deinen Wert sehr wohl erkennen, die vertrauen und alles tun würden, um mit dir zusammen zu sein.

Selbst wenn du innerlich noch nicht ganz glaubst, dass du Liebe und Nähe, eine wunderbare Beziehung und Familie oder Heirat wert bist, beginnt deine Reise doch beim 1. Schritt:

Arbeite nicht am anderen. Arbeite an dir. Ermögliche dir zuerst, was du ihm geben wolltest. Garantiere dir die Liebe, die du dir von ihm wünschst. Zeig ihm, dass es anders geht. Zeig ihm, dass wenn er dich nicht will, es jemand anderes sein wird. Zeig dir, dass du mehr wert bist als jemand, der sich nicht entscheiden kann oder sich nicht sicher ist. Zeig dir und ihm deine Würde. Verdeutliche dir und ihm, dass du eine wertvolle Frau bist – eine Frau von Wert. Eine Frau mit Werten. Eine Frau, die viele Männer haben kann und IHN ganz sicher nicht brauchst.

Denn was du ihm zu geben versuchst, versuchst du in Wahrheit dir zu geben: Das Gefühl, dass du liebenswert bist und eine Beziehung verdient hast, die voller Liebe und Hingabe, Zusammengehörigkeit und Sinn für das Gute ist. Das verdient jede/r. Lass dich nicht in den Irrsinn fallen, dass wenn du seine Wunden heilst und von dir überzeugen kannst, er dich dafür lieben würde. Geh es umgekehrt an. Er ist ein erwachsener Mann. Wenn er das nicht selbst kann, dann ist das sein Thema. Nicht deins. Mit deiner eigenen Arbeit an dir und deinen Wunden wirst du stattdessen zu einem Vorbild für ihn, jemanden, den er ernst nehmen kann und von dem er sich etwas abschauen kann.

Du glaubst, es wird ihn verscheuchen? Probiere es aus und du wirst staunen!

 

coaching Partner finden Liebesmuster aufdecken

Unter uns

Dieses Thema begleitet alle Frauen durch ihr Leben – mal mehr, mal weniger. Deshalb widme ich mich dem Umgang mit der Ablehnung und der Enttäuschung verstärkt in meinem Programm Endlich Liebe: Das Premium Coaching für Frauen, die ihre untergründigen Liebesmuster aufdecken und nachhaltig verändern wollen – um endlich sichere Liebe in ihr Leben zu ziehen.

Willst du lernen, dich weniger in Beziehungen zu verlieren?

Frauen glauben oft irrtümlich, dass sie nichts mehr zu verlieren hätten. Doch das stimmt nicht: Du kannst noch immer dich selbst verlieren! Mir ging es so, durch viele negative Entscheidungen, aus Angst vor Verlust und Versagen und Bedeutungslosigkeit. Lass nicht zu, dass deine Seele noch mehr verkrüppelt. Nimm die Zeit des Lernens an und begib dich auf eine Reise zu dir selbst.

Wenn du in dir spürst, dass es Zeit für dich wird, deine Wunden aufzuarbeiten, um solche Enttäuschungen nicht länger zu erleben, vereinbare gleich ein kostenfreies Erstgespräch.

Janett Menzel

Janett Menzel

Janett Menzel engagiert sich als Frau, Soziologin und Trainerin für Frauen, die die Verbindung zu ihrem echten Selbst verloren haben. Auf der Suche nach Balance zwischen ihrer autonomen und sehnsüchtigen Energie, leiden viele moderne Frauen unter Fragen wie diesen: “Muss ich mich von mir trennen, damit sich niemand von mir trennt?”, “Wieso mag ich mich nur, wenn ich gemocht werde?”, “Wieso empfinde ich mich nur als wertvoll, wenn ich für andere von Wert bin?” In ihren Mentoringprogrammen verbindet Janett Menzel daher Identitätsbildung mit Würdetraining, um Frauen wieder zum glücklichen Mittelpunkt ihres Lebens werden zu lassen – statt am kleinen Finger anderer zu verhungern. Statt Spielball des Umfelds und Lebens zu sein, lehrt sie mit jahrelanger Expertise (500+ Frauen) Selbstverständnis, Selbstabgrenzung, Selbstvertrauen, Würde und Integrität. Es sind die Pfeiler einer Identität, die jede Frau heute verdient hat. Nur diese führen zu Gesundheit, psychischer und emotionaler Belastbarkeit, glücklichen (Liebes)Beziehungen und Lust aufs Leben.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Wir gehen sorgfältig mit den Daten unserer Leser:innen um. Deine IP wird automatisch anonymisiert. Mit Absenden deines Kommentars stimmst du diesen Datenschutzbedingungen zu.

Weitere Artikel